Deutsch English
 
Tiramisu-Preis 2024Bannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

SOLWODI +++ Aktuell

SOLWODI Aktuell Nr. 139 vom 24.05.2024

 

Ängste und Wünsche von Frauen in der Prostitution

 

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte,

in den kommenden Monaten wird die Fotoausstellung „gesichtslos – Frauen in der Prostitution“ in verschiedenen Städten Deutschlands zu sehen sein. Im wahrsten Sinne des Wortes können Sie sich dort ein Bild davon machen, was Frauen in der Prostitution in Deutschland bewegt, wie sie sich fühlen und was sie sich wünschen. Nun waren die Fotos von Hyp Yerlikaya in Regensburg zu sehen und innerhalb des Rahmenprogramms zur Ausstellung diskutierten am 10. Mai einige Mitarbeitende von SOLWODI Bayern über Unterstützungsmöglichkeiten für Frauen in der Prostitution. Über die Ausstellung und das moderierte Fachgespräch informieren wir Sie in diesem SOLWODI+++AKTUELL.

 

Die Ausstellung

In den vergangenen Wochen erlaubte die Ausstellung „gesichtslos – Frauen in der Prostitution“ den Einblick in eine Parallelwelt, die für viele ein Tabu ist und die doch alle Menschen, die für ein gewaltfreies und gleichberechtigtes Zusammenleben stehen, interessieren sollte. Beim Betreten des Kulturzentrums „M26“ von der belebten Maximilianstraße aus fällt der Blick auf erste Schwarz-Weiß-Fotografien. 

 

Die Fotografien von Hyp Yerlikaya zeigen Frauen. Zwar zeigen sich die Frauen auf den Fotografien mit weißer Maske und somit „gesichtslos“, haben aber so einiges zu sagen, das in Zitatform die starken bildlichen Eindrücke unterstützt. 

 

Die Ausstellung basiert auf Erfahrungsberichten von Frauen, die in der Prostitution arbeiten. Sie macht die Ängste und Sorgen, aber auch die Wünsche und Hoffnungen der Frauen sichtbar. Oft haben sie ihre Heimatländer verlassen, um der dortigen Perspektivlosigkeit zu entkommen und in Deutschland ein neues Leben unter besseren Bedingungen zu beginnen. Die Wirklichkeit sieht leider anders aus. Die oftmals prekären Lebenswelten der Frauen sollen mit der Ausstellung aus dem Dunkelfeld geholt und sichtbar gemacht werden. 

 

Dafür begleitete der Fotograf Hyp Yerlikaya die Frauen über zwei Jahre mit der Kamera. In seinen Bildern hält er Menschen, Situationen und Orte mit den Mitteln der Inszenierung fest. Die Fotos und begleitenden Texte erzählen die Geschichte dieser Frauen ...

 

Die Ausstellung wird 2024 noch an weiteren Orten zu sehen sein. Alle Informationen finden Sie hier.

Bild1
Bild2

Moderiertes Fachgespräch

Der Katholische Deutsche Frauenbund organisierte in Regensburg moderierte Fachgespräche und Lesungen in den Räumen der Ausstellung, um diese Parallelwelt, in der Frauen in der Prostitution leben, zugänglich zu machen. Die Gespräche thematisierten auch die Freier sowie aktuelle europaweite Entwicklungen in der Gesetzeslage zu Prostitution.

 

Am 10. Mai berichteten Burkhard Haneke, Mitglied des Vorstands von SOLWODI Bayern und ehe-maliger Geschäftsführer von Renovabis, gemeinsam mit der SOLWODI Mitarbeiterin Daniela Zumbil, im Gespräch mit Josefa Bauer vom KDFB über die Erfahrungen aus der Arbeit mit Frauen in der Prostitution und vorhandene sowie notwendige Unterstützungsmöglichkeiten. 

Moderiertes Fachgespräch

So haben unsere Fachberatungsstellen in ganz Deutschland im Jahr 2023 165 Frauen in Bezug auf Zwangsprostitution erstberaten, bei weiteren 155 bezog sich die Beratung auf Prostitution allgemein. Unsere Mitarbeiterinnen leisten vor allem psychosozialen Beistand, beraten zu Ausstiegsmöglichkeiten und begleiten auf dem Weg voller Rückschläge, aber auch Erfolge in ein selbstbestimmtes Leben. 

 

Wir freuen uns, dass das Interesse an diesen schwierigen Themen so groß ist, und dass auch die Frage nach Unterstützungsmöglichkeiten für jede*n Einzelne*n so präsent in den Mittelpunkt gestellt werden konnte.

Bild3
Bild4

 

Wenn Sie die Arbeit von SOLWODI finanziell fördern wollen:

 

Kreissparkasse Rhein-Hunsrück

BIC: MALADE51SIM

IBAN: DE02 5605 1790 0001 1270 00

 

 

Schnell und sicher mit PayPal:

 

PayPal

 

 

Vielen Dank!

 

Wir möchten Sie wöchentlich mit „SOLWODI +++ Aktuell“ über wichtige und akute Entwicklungen in unserer Arbeit informieren. Sie finden „SOLWODI +++ Aktuell“ auf unserer Homepage, können den Newsletter aber auch per E-Mail  bestellen.

 

 

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Maria Decker, Barbara Wellner und Sr. Paula Fiebag

 

SOLWODI+++AKTUELL abbestellen

Bücher

Chronik_SOLWODI

30 Jahre SOLWODI Deutschland 1987 bis 2017 -

30 Jahre Solidarität mit Frauen in Not in Deutschland

 

Autorinnen: Sr. Dr. Lea Ackermann / Dr. Barbara Koelges / Sr. Annemarie Pitzl

Kalender

Nächste Veranstaltungen:

18. 06. 2024 - Uhr bis Uhr

 

20. 09. 2024