Deutsch English
 
Spenden und Schenken 1Spenden und Schenken 2Bannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

SOLWODI +++ Aktuell

SOLWODI Aktuell Nr. 131 vom 23.02.2024

 

One Billion Rising 2024

 

 

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Interessierte,

am Mittwoch, den 14.02.24, kamen an vielen Orten in Deutschland und rund um den Globus zahlreiche Menschen zusammen, um sich für eine Welt frei von Gewalt gegen Frauen11 stark zu machen. Die Teilnehmer*innen erhoben sich bei der Aktion „One Billion Rising“ gemeinsam im Tanz und demonstrierten gegen Femizid, Gewalt und Frauenfeindlichkeit. Sie erhoben sich für die Gleichberechtigung der Geschlechter. Sie erhoben sich für Sicherheit und Freiheit. Sie erhoben sich für die Rechte von Menschen mit Migrations- und Fluchthintergrund. 

 

One Billion Rising fand zum ersten Mal im Jahr 2013 statt. Damals streikten und tanzten Menschen erstmals mit dem Ziel, der Gewalt gegen Frauen und gegen den Planeten ein Ende zu setzen. One Billion Rising wurde zu einer Massenbewegung. Auslöser für den Aufruf zum Handeln war eine UN-Statistik, die darlegte, dass eine von drei Frauen weltweit im Laufe ihres Lebens geschlagen oder vergewaltigt wird. Somit betrifft solche Gewalt mehr als eine Milliarde Frauen und Mädchen. Der Name „One Billion Rising“ ist daher passend gewählt.

 

Auch SOLWODI war an verschiedenen Orten an diesem Tag aktiv und gerne geben wir Ihnen heute einen kleinen Einblick.


 

Koblenz

 

In Koblenz fand die Kundgebung erneut am Löhrrondell im Stadtzentrum statt. Verschiedene Rednerinnen wiesen auf die steigenden Zahlen bei Gewalt gegen Frauen hin. SOLWODI Koblenz tanzte anschließend gemeinsam mit vielen anderen Aktivist*innen zum Song „Break the chain“. Die Teilnehmenden liefen anschließend in einem Demonstrationszug zum Forum Mittelrhein am Zentralplatz, auf dem weitere Ansprachen stattfanden. Deborah Sieger, Leiterin der Fachberatungsstelle, wies auf die oft gewaltgeprägten Lebensläufe ihrer Klientinnen hin und rief dazu auf, sich gegen Gewalt an Frauen und Mädchen einzusetzen. Zum Abschluss wurde auch hier gemeinsam getanzt. Die Kolleginnen nutzten die Veranstaltung auch, um mit den Teilnehmer*innen und umstehenden Personen ins Gespräch zu kommen und auf unsere Arbeit aufmerksam zu machen.

Rede_Deborah

Foto: SOLWODI


 

Ludwigshafen

 

An der Rhein-Galerie Ludwigshafen tanzten die Mitarbeiterinnen von SOLWODI Ludwigshafen gemeinsam mit anderen Teilnehmer*innen. Trotz des leichten Regens ließen sich die Aktivist*innen nicht aufhalten, um damit auf Gewalt gegen Frauen aufmerksam zu machen. Damit alle mitmachen konnten, wurde die Flashmob-Choreografie zunächst ein paar Mal geübt, um dann gleich mehrmals gemeinsam getanzt zu werden. Neben den Tänzen war SOLWODI zusammen mit anderen Netzwerkpartner*innen auch mit einem Informationsstand vor Ort, um über die wichtige Arbeit aufzuklären.

OBR2024_LU

Foto: SOLWODI


 

Osnabrück

 

SOLWODI Osnabrück demonstrierte, wie schon in den vergangenen Jahren, auf dem Nikolaiort in der Osnabrücker Innenstadt. Trotz des Regen nahmen auch hier viele Engagierte an der Veranstaltung teil – von jung bis alt. Getanzt wurde zu „Break the Chain“ von Tena Clark. Anschließend fand eine Kundgebung durch das Gleichstellungsbüros statt, die musikalisch durch die Trommelgruppe Rosinhas (Escola de Samba Osnabrück e. V.) begleitet wurde. Neben SOLWODI Osnabrück und dem Gleichstellungsbüro beteiligten sich auch Vertreterinnen der Frauenberatungsstelle, des Mädchenzentrums und viele mehr.

OBR2024_OS

Foto: SOLWODI


 

Regensburg

 

 „Wer nicht mit Vielfalt klarkommt, der ist kein Held!“.

 

Unsere Regensburger Kolleginnen trafen sich zur Tanzaktion am Neupfarrplatz. Diese wurde von der Trommelgruppe Sarara abgerundet. Bereichert wurde die Demo durch unterschiedliche Reden. So sprach eine Vertreterin des Autonomen Frauenhauses, ein Mitglied der Ortsgruppe von Bündnis 90/Die Grünen und die Oberbürgermeisterin Getrud Maltz-Schwarzfischer. Mit Fallbeispielen auf weiblichen Silhouetten und einem kleinen Infostand konnten unsere Mitarbeiterinnen auf die Problematik und ihre Arbeit mit und für gewaltbetroffenen Frauen und Mädchen aufmerksam machen.

OBR2024_R

Foto: SOLWODI


 

Link Insta

 

Wenn Sie die Arbeit von SOLWODI finanziell fördern wollen:

 

Kreissparkasse Rhein-Hunsrück

BIC: MALADE51SIM

IBAN: DE02 5605 1790 0001 1270 00

 

 

Schnell und sicher mit PayPal:

 

PayPal

 

 

Vielen Dank!

 

Wir möchten Sie wöchentlich mit „SOLWODI +++ Aktuell“ über wichtige und akute Entwicklungen in unserer Arbeit informieren. Sie finden „SOLWODI +++ Aktuell“ auf unserer Homepage, können den Newsletter aber auch per E-Mail  bestellen.

 

 

 

 

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Dr. Maria Decker, Barbara Wellner und Sr. Paula Fiebag

 

SOLWODI+++AKTUELL abbestellen

Bücher

Chronik_SOLWODI

30 Jahre SOLWODI Deutschland 1987 bis 2017 -

30 Jahre Solidarität mit Frauen in Not in Deutschland

 

Autorinnen: Sr. Dr. Lea Ackermann / Dr. Barbara Koelges / Sr. Annemarie Pitzl

RUNDBRIEFE

Kalender

Nächste Veranstaltungen:

08. 03. 2024

 

21. 04. 2024 bis 24. 04. 2024