Deutsch English
 
Bannerbild | zur Startseite Bannerbild | zur Startseite
Link zur Seite versenden   Druckansicht öffnen
 

Freiheit vs. Ehre – ein Präventionsprojekt gegen Zwangsverheiratung und Ehrgewalt

Persisch 1
Arabisch 1
Türkisch 1

                                     عربي                                                                                            فارسی                                                                                         Türkçe 

 

        Informationsblatt Deutsch     

 

Weltweit – auch in Deutschland - sind Mädchen und junge Frauen betroffen von Zwangsverheiratung und sogenannter Gewalt im Namen der Ehre.

Trotz nationaler und internationaler Verbote werden im Namen der ‚Familienehre‘ Mädchen und junge Frauen immer noch millionenfach (Quelle: https://www.unicef.de/informieren/aktuelles/blog/kinderehen-weltweit-fragen-und-antworten/199066) gegen ihren Willen kontrolliert, unter Druck gesetzt und zwangsverheiratet.

Wenn sie sich weigern, die für sie bestimmte Heirat einzugehen, sind sie oft massiven Repressionen ausgesetzt, die von Beschimpfungen und Drohungen über Gewalt bis zum sogenannten „Ehrenmord“ führen können. Diese geht nicht selten von dem eigenen engen Familienkreis aus. Als Folge erzwungener früher Heirat müssen Mädchen häufig die Schule oder Berufsausbildung abbrechen und geraten dadurch in einen Kreislauf von Bildungsmangel und Abhängigkeit. Sie hängen in der Regel finanziell vollständig vom Ehemann ab und dürfen nicht mehr über ihr eigenes Leben entscheiden. Ein Ausbruch aus diesen Strukturen kann eine akute Bedrohung darstellen und bedeutet nicht selten einen Bruch mit dem bisherigen Leben – ein harter, und schwerer Einschnitt in ein junges Leben, der ohne Unterstützung kaum möglich ist.

SOLWODI unterstützt Mädchen und Frauen in dieser schwierigen Situation unter anderem durch Beratung, psychosoziale Begleitung, Schutzwohnungen sowie Vermittlung an juristische und medizinische Stellen.

Parallel dazu wird aktuell das Projekt ‚Freiheit vs. Ehre‘ finanziert durch die Deutsche Postcode Lotterie umgesetzt. Der Schwerpunkt liegt in Präventions- und Aufklärungsarbeit zur Thematik. Es richtet sich primär an Schüler*innen und Jugendliche in Schulen sowie Sozialeinrichtungen und Unterkünften. Darüber hinaus werden Fachkräfte über mögliche Anzeichen bei Gewalt im Namen der sogenannten Ehre sowie Beratungsmöglichkeiten informiert.

In das Projekt direkt involviert sind die Sozialarbeiterinnen der drei SOLWODI Fachberatungsstellen Fulda, Mainz und Ludwigshafen.

 

Du erlebst Gewalt? Wir helfen Dir!

0151/42 08 28 70 (Ludwigshafen), 01517/0 03 53 22 (Mainz), 01520/2 61 3637 (Fulda) oder unter

 

                         Flyer Freiheit vs. Ehre

Flyer 1 1
DPL Logo_alle Medien_Web klein

Bücher

Chronik_SOLWODI

30 Jahre SOLWODI Deutschland 1987 bis 2017 -

30 Jahre Solidarität mit Frauen in Not in Deutschland

 

Autorinnen: Sr. Dr. Lea Ackermann / Dr. Barbara Koelges / Sr. Annemarie Pitzl

Kalender

Nächste Veranstaltungen:

18. 06. 2024 - Uhr bis Uhr

 

20. 09. 2024