Link verschicken   Drucken
 

Unterstützer*innen

 

2017 wurde die SOLWODI-Arbeit zu 43 Prozent von privaten Spenderinnen und Spendern finanziert sowie u.a. von folgenden Organisationen mitgetragen: 

 

  • Aktion Mensch
  • Aktions-Arbeitskreise/Initiativen/Eine- u. Dritte- Welt-Gruppen und -Läden
  • Amtsgerichte
  • AWO Ortsverein Gilching e.V.
  • Bonifatiuswerk 
  • Caritasverband der Diözese Augsburg
  • Donum vitae
  • ELAN e.V.
  • Evangelische Kirchengemeinden und Pfarreien
  • Förderverein des Karmel
  • Frauenverein zur Hl. Hedwig
  • Fußballverband Rheinland e.V.
  • giz – Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit
  • Katholische Bistümer: Aachen, Berlin, Fulda, Hildesheim, Köln, Limburg, Mainz, Münster, Osnabrück und Trier
  • Katholischer Deutscher Frauenbund (KDFB)
  • Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd)
  • Katholische Kirchengemeinden und Pfarreien 
  • Kath. Kirchenstiftungen / Pfarrkirchenstiftungen
  • Kreissparkasse Rhein-Hunsrück
  • Kreisverwaltung Rhein-Hunsrück
  • Landesbank Saar, Saarbrücken
  • Landgerichte
  • Landratsamt Ostalb
  • Landkreis Fulda und Kreisverwaltung 
  • Lionsclub Eichstätt
  • MISEREOR, Hilfswerk der deutschen Bischöfe, Aachen
  • Missionarische Heilig Geist Gemeinschaft
  • Ordensgemeinschaften von Frauen und Männern in Deutschland
  • Rotary Club Braunschweig
  • Schulen (u. a. Maria-Ward Realschule, Dr. Zimmermannsche Wirtschaftsschule, Domgymnasium Magdeburg) 
  • SKH Franz Herzog von Bayern
  • Soroptimisten 
  • Staatsanwaltschaften 
  • Städte Aachen, Aalen, Augsburg, Bonn, Boppard, Braunschweig, Duisburg, Ludwigshafen, Mainz, München, Oberhausen 
  • Stadtsparkasse Augsburg
  • UNO-Flüchtlingshilfe
  • Volksbank Koblenz Mittelrhein e.G.
  • Zonta-Clubs

 

EU-Förderungen

  • EU-Programm Rechte, Gleichstellung und Unionsbürgerschaft  (2014-2020)
  • Fond für die innere Sicherheit durch die Europäische Kommision

 

Ministerien:

  • Bayerisches Staatsministerium für Arbeit, Soziales, Familie und Integration
  • BAMF – Bundesamt für Migration und Flüchtlinge
  • Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (Engagement Global), Bonn
  • Berliner Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung
  • Ministerium für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes NRW
  • Ministerium für Soziales und Frauen in NRW (über den Landschaftsverband Rheinland), Köln
  • Ministerium für Bildung, Frauen und Jugend des Landes Rheinland-Pfalz, Mainz
  • Niedersächsisches Landesamt für Soziales, Familie und Jugend

 

Stiftungen

  • Agnes Philippine Walter Stiftung
  • Alterna-Stiftung
  • Broken Hearts Stiftung
  • CMS Stiftung GmbH
  • Duisburger Stiftung für Umwelt, Gesundheit und Soziales
  • Dr. Axe-Stiftung
  • Dr. Hella und Dieter Siekermann-Stiftung
  • Elise und Georg Mathias Biermann-Stiftung
  • Globus-Stiftung
  • Helder-Camara-Stiftung
  • Katharina-Zell-Stiftung
  • K.J. Kiss-Stiftung
  • Lotto Rheinland-Pfalz - Stiftung
  • Marianne und Emil Lux-Stiftung
  • Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung -
  • Paul-Ludwig-Stiftung
  • Peter Ustinov Stiftung
  • Reiner Meutsch Stiftung „Fly & Help“
  • Stiftung Froschkönig
  • Stiftung für Opfer von Gewalt
  • Stiftung Gutes Wasser
  • Stiftung Oliver Herbrich Kinderfonds
  • Stiftung Opferhilfe NDS
  • Stiftung RTL „Wir helfen Kinder“
  • World Childhood Foundation

 

SPENDEN
 

Danke für Ihre Unterstützung! 


Unser Spendenkonto lautet:

 
SOLWODI Deutschland e.V.
IBAN: DE84 5905 0000 0020 0099 99
BIC: SALADE55XXX

 

Spenden zu einem bestimmten Anlass

 

Paypal SOlwodi

 
 
 
 
KALENDER
 

Nächste Veranstaltungen:

02.11.2018 - 17:30 Uhr
 
21.11.2018 - 16:00 Uhr
 
22.11.2018 - 18:30 Uhr
 
 
 
AKTUELLES
 
Weltkongress 2019
 

Vom 2. bis 5. April 2019 richtet SOLWODI Deutschland einen internationalen Kongress gegen die sexuelle Ausbeutung von Frauen und Mädchen an der Universität Mainz aus, in Kooperation mit CAP International (Coalition against Prostitution) und „Armut und Gesundheit e.V.“, Mainz.

 

Ausschreibung zum 3. Weltkongress gegen sexuelle Ausbeutung von Frauen und Mädchen

 

Erfolgreiche Auftaktveranstaltung in Boppard