Link verschicken   Drucken
 

Pressemitteilung zum Internationalen Aktionstag „One billion rising“ am 14. Februar 2019

12.02.2019

Boppard, 12. Februar 2019: Der Valentinstag wird in Deutschland immer stärker vermarktet. Diese Kommerzialisierung wird dem Tag wenig gerecht.

"Mehr Aufmerksamkeit hätte ich mir hingegen für den Internationalen Aktionstag gegen Gewalt an Frauen, „One billion rising“, gewünscht, der in diesem Jahr mit dem Valentinstag zusammenfällt. In der öffentlichen Wahrnehmung spielt er immer noch eine eher untergeordnete Rolle. Dabei müsste eine Aufschrei durch unser Land gehen: 2017 wurden allein in Deutschland 147 Frauen von ihren Partnern oder Ex-Partnern getötet!“, fasst Sr. Dr. Lea Ackermann, Vorsitzende der internationalen Frauenrechtsorganisation SOLWODI, die Lage in Deutschland zusammen.

Lea Ackermann: „Weltweit war jede dritte Frau schon einmal Opfer von Gewalt, Missbrauch, Vergewaltigung. Das sind über eine Milliarde Opfer. Es braucht stärker denn je Frauen, aber auch Männer, die den Mut besitzen, Veränderungen anzustoßen und umzusetzen.“

 

SOLWODI betreute im vergangenen Jahr 2.689 Betroffene von Gewalt. Manche von ihnen hatten Krieg und Flucht erlebt.

 

Aktionen von SOLWODI zum Internationalen Tag gegen Gewalt an Frauen:

Am Dienstag, 12. Februar, veranstaltet SOLWODI Deutschland e.V. zusammen mit der Hanns-Seidel-Stiftung in München eine Vorveranstaltung zum „3. Weltkongress gegen sexuelle Ausbeutung von Frauen und Mädchen“ unter dem Titel „Auf dem Weg zur Geschlechtergerechtigkeit - und was hat Prostitution damit zu tun?“ Den Weltkongress richtet SOLWODI vom 2. bis 5. April 2019 zusammen mit „Armut und Gesundheit in Deutschland e.V.“ und der internationalen Menschenrechtsdachorganisation CAP INTL an der Universität Mainz aus.

 

Aktionen von SOLWODI zum Aktionstag "one billion rising":

- Do., 14. Februar, 17 Uhr, Löhrrondell Koblenz, mit Beteiligung SOLWODI im Aktionsbündnis "One billion rising Koblenz"

- Do, 14, Februar, 16:30 Uhr, Wiesbaden Bahnhofsvorplatz, Grußwort Sr. Dr. Lea Ackermann, unter Beteiligung SOLWODI Mainz

- Do, 14, Februar, 15:00 Uhr, Duisburg, Innenstadt vor dem Forum, Mitorganisatorin SOLWODI NRW

 

Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte:

 

Ruth Müller

Referentin für Presse-und Öffentlichkeitsarbeit

SOLWODI Deutschland e.V.

Propsteistr. 2

56154 Boppard-Hirzenach

Tel: + 49 (0) 6741-2232

E-Mail: presse@solwodi.de

 
SPENDEN
 

Unser Spendenkonto lautet:

 
SOLWODI Deutschland e.V.
IBAN: DE84 5905 0000 0020

           0099 99
BIC:    SALADE55XXX

 

Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus.

 

SOLWODI Deutschland e.V.

ist nach dem aktuellen Freistellungsbescheid des Finanzamtes Koblenz vom 22.01.2016, Steuer Nr. 22/654/44859 von der Körperschafts- und Gewerbesteuer befreit.

 

Paypal SOlwodi

 

Infos zu Spenden bei persönlichen Anlässen

 

Danke für Ihre Unterstützung!

 
 
 
 
Weltkongress 2019
 

3. WELTKONGRESS gegen sexuelle Ausbeutung von Frauen und Mädchen

Veranstalter: · SOLWODI Deutschland e.V. · CAP INTL · Armut und Gesundheit in Deutschland e.V.

Dienstag, 2. April – Freitag, 5. April 2019,

Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Philosophicum, Jakob-Welder-Weg 18

 

Livestream Kongress in Mainz

 

aktuelles Programm

 

Mainzer Erklärung (Abschlussdokument des Kongresses) hier können sowohl Organisationen wie auch Privatpersonen untzerzeichnen

 

Reden / Beiträge der Referent*innen

 

Medienecho

 

 

Das System der sexuellen Ausbeutung wirkt zerstörerisch in einer Gesellschaft. Der Kongress stellt international erfolgreiche Lösungsansätze im Kampf gegen Prostitution und Menschenhandel vor:

[ mehr ]

 
 
KALENDER
 

Nächste Veranstaltungen:

29.04.2019 - 18:00 Uhr
 
30.08.2019 bis 09.09.2019