Link verschicken   Drucken
 

„Auf dem Weg zur Geschlechtergerechtigkeit- und was hat Prostitution damit zu tun“?

08.02.2019

Vorveranstaltung in München zum 3. Weltkongress gegen die sexuelle Ausbeutung von Frauen und Mädchen.

 

Boppard, 6. Februar 2019   Die Hanns-Seidel-Stiftung München lädt in Kooperation mit der internationalen Menschenrechtsorganisation SOLWODI (SOlidarity with Women in DIstress – Solidariät mit Frauen in Not) alle Interessierten für Dienstag, 12. Februar 2019, zu einem Vortrag mit dem Titel „Auf dem Weg zur Geschlechtergerechtigkeit- und was hat Prostitution damit zu tun“? ein. Beginn ist um 17:30 Uhr im Konferenzzentrum München.

Nach einer Begrüßung durch die Bayerische Familienministerin Kerstin Schreyer und durch SOLWODI-Vorsitzende Sr. Dr. Lea Ackermann folgen Impulsreferate zum Thema „Prostitution in Deutschland“. Darin stellt die Juristin Trixia Macliing Erwartungshaltungen und Realität des Prostitutionsgesetzes gegenüber.

SOLWODI-Bildungsreferentin Helga Tauch spricht im Anschluss über „Die schädigende Wirkung der Prostitution, Juristin Ruth Müller plädiert für eine Änderung der Prostitutionsgesetzgebung in Deutschland hin zum „Nordischen Modell“ (Sexkaufverbot).

Anschließend ist eine Fragerunde für die Gäste vorgesehen. Mit einem kleinen Empfang und der Möglichkeit zum Austausch endet die Veranstaltung. Die Moderation des Abends übernimmt Burkhard Haneke, Geschäftsführer von Renovabis.

SOLWODI veranstaltet vom 2. bis 5. April 2019 zusammen mit „Armut und Gesundheit in Deutschland e.V.“ und der internationalen Menschenrechtsdachorganisation CAP INTL den „3. Weltkongress gegen sexuelle Ausbeutung von Frauen und Mädchen“ an der Universität Mainz. Die Veranstaltung in München ist eine von fünf Vorveranstaltungen zum Weltkongress. Weitere Informationen: www.solwodi.de, Anmeldungen zum Weltkongress: weltkongress2019@solwodi.de

 

Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte:

Ass. iur. Ruth Müller

Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Tel: 06741-2232

E-Mail: presse@solwodi.de

 
SPENDEN
 

Unser Spendenkonto lautet:

 
SOLWODI Deutschland e.V.
IBAN: DE84 5905 0000 0020

           0099 99
BIC:    SALADE55XXX

 

Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus.

 

SOLWODI Deutschland e.V.

ist nach dem aktuellen Freistellungsbescheid des Finanzamtes Koblenz vom 25.04.2019, Steuer Nr. 22/654/44859 von der Körperschafts- und Gewerbesteuer befreit.

 

Paypal SOlwodi

 

Infos zu Spenden bei persönlichen Anlässen

 

Danke für Ihre Unterstützung!

 
 
 
 
Weltkongress 2019
 

3. WELTKONGRESS gegen sexuelle Ausbeutung von Frauen und Mädchen

Veranstalter: · SOLWODI Deutschland e.V. · CAP INTL · Armut und Gesundheit in Deutschland e.V.

Dienstag, 2. April – Freitag, 5. April 2019,

Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Philosophicum, Jakob-Welder-Weg 18

 

Nachbericht - SOLWODI Sonder-Rundbrief, Mai 2019

 

Video zum 3. Weltkongress gegen sexuelle Ausbeutung von Frauen und Mädchen

 

Livestream Kongress in Mainz

 

aktuelles Programm

 

Mainzer Erklärung (Abschlussdokument des Kongresses) hier können sowohl Organisationen als auch Privatpersonen unterzeichnen

 

Reden / Beiträge der Referent*innen

 

Medienecho

 

20 Jahre Schwedisches Modell

 

Das System der sexuellen Ausbeutung wirkt zerstörerisch in einer Gesellschaft. Der Kongress stellt international erfolgreiche Lösungsansätze im Kampf gegen Prostitution und Menschenhandel vor:

[ mehr ]

 
 
KALENDER
 

Nächste Veranstaltungen:

29.08.2019 - 19:00 Uhr
 
30.08.2019 bis 09.09.2019
 
01.09.2019 - 17:00 Uhr