Diese Seite optimiert anzeigen für Palm, Pocket-PC oder SmartPhone.

SOLWODI:

- Solidarity with women in distress! - Solidarität mit Frauen in Not!




Suchen:

Zur Zeit sind 2 Gäste online.


Spenden ...

Spendenkonto:
Landesbank Saar - Saarbrücken
BLZ 590 500 00
Konto-Nr.: 2000 9999

IBAN: DE84 5905 0000 0020 0099 99
BIC: SALADE55
Weitere Spendenkonten hier

Spenden zu einem bestimmten Anlass

Einfach mit PayPal: Ihre Spende an SOLWODI.

Zu den Internetseiten der agentur makz.Seit 1998 ist diese Website ein Sponsoringprojekt der agentur makz für den Verein SOLWODI.


Opfer von Menschenhandel

In Fällen von Menschenhandel und Zwangsprostitution werden die Opfer meist von der Kriminalpolizei, die die Frauen bei Razzien aufgreift, an SOLWODI vermittelt. Die Betreuung dieser Frauen ist ausgesprochen zeitintensiv. Zunächst werden sie sicher in einer Schutzwohnung untergebracht. Wenn die Frau bereit ist, als Opferzeugin bei Gericht gegen die Täter auszusagen, kümmert sich die Beraterin in Zusammenarbeit mit dem Zeugenschutz der Polizei um die Finanzierung des Aufenthalts vor, während und nach dem Prozess.

Die psychosoziale Betreuung während dieser Zeit obliegt der SOLWODI-Beraterin. Einerseits begleitet sie die Opferzeugin zu den anfallenden Behördengängen, Arzt- und Anwaltsterminen. Zum andern steht sie aber vor allem auch den Opferzeuginnen zur Seite, die häufig durch das Erlebte stark traumatisiert sind. In der Wartezeit auf den Prozess ist es zudem wichtig, den Frauen Deutschkurse zu ermöglichen. SOLWODI vermittelt außerdem eine spezialisierte Anwältin, mit der die Opferzeugin als Nebenklägerin am Prozess teilnehmen kann.

Während des Prozesses ist die Betreuung der Opferzeugin von enormer Wichtigkeit. Das Opfer wird beim Prozess erneut mit der Gewalt, die ihr angetan wurde, und mit dem/den Täter/n konfrontiert. Zusätzlich versucht die Verteidigung, die Position der Opferzeugin bei der Befragung zu schwächen. Während der Verhandlung kann die Nebenklagevertreterin die Opferzeugin vor unzulässigen Äußerungen schützen. In Verhandlungspausen und auch in den Zeiträumen zwischen den Verhandlungsterminen kann die Opferzeugin ihre Emotionen und Ängste mit der SOLWODI-Beraterin besprechen.

Viele Frauen quält außerdem die Angst vor der Zeit nach dem Prozess. Die Beraterinnen unterstützen die Betroffenen bei der Entwicklung neuer Perspektiven für die berufliche und persönliche Zukunft. Sowohl für Frauen, die - z.B. wegen weiterer Gefährdung im Heimatland – in Deutschland bleiben, als auch für Frauen, die in ihr Herkunftsland zurückkehren, bietet SOLWODI zahlreiche Unterstützungsangebote.

Mit dem Thema Zwangsprostitution befassen sich unter anderem folgende Bücher:
"Die Zaunkönigin" von Sandy Green und "Die Masche Liebe" von Helen Vreeswijk.



© SOLWODI & agentur makz.  • Impressum.Nutzungsbedingungen.